Aufruf zur Kundgebung: Gemeinsam für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus auf dem Campus!

Aufruf zur Kundgebung: Gemeinsam für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus auf dem Campus!

in der Münsteraner Zeitung haben Sie vielleicht schon in der letzten Woche über „Die lange Nacht der Bildung“ gelesen, die am 12. Juni von den Fachschaften Politik und Soziologie der Universität Münster im Institut der Politikwissenschaft stattfinden soll. Tatsächlich geht es um die lange Nacht des Israelhasses, wie unschwer der Liste der Referenten und Referentinnen zu entnehmen ist, die für Antisemitismus und Hetze gegen Israel bekannt sind.

Wir setzen dagegen ein Zeichen:

Gemeinsam für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus auf dem Campus!

Lesen Sie bitte selbst weiter unten den Aufruf der Veranstalter, zu denen auch die DIG Münster zählt, und kommen Sie zur
Kundgebung am Mittwoch, dem 12. Juni, um 19.00 Uhr, Platz der Weißen Rose, Scharnhorststraße 100, in 48151 Münster.

Am 12. Juni findet in den Räumen des Instituts für Politikwissenschaft die “Lange Nacht der Bildung” statt, organisiert von den Fachschaften Politik und Soziologie. Was harmlos klingt, stellt sich bei genauerer Betrachtung als “Lange Nacht des Israelhasses” heraus: Unter dem Deckmantel der Freiheit der Wissenschaft wurden Referentinnen und Referenten und Gruppierungen eingeladen, die für Antisemitismus und Hetze gegen Israel bekannt sind. Das Sicherheitsgefühl jüdischer Studierender auf dem Campus, das sich seit dem 7. Oktober 2023 ohnehin stark verschlechtert hat, wird so weiter auf die Probe gestellt. Schon jetzt sehen sich jüdische Studierende teilweise gezwungen, ihre jüdische Identität auf dem Campus zu verbergen, schon jetzt werden Orte gemieden, wenn wieder einmal zur Hetze gegen Israel aufgerufen wird.

Es ist unser aller Aufgabe und Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass die Worte “Nie wieder” keine leeren Floskeln bleiben, sondern mit Leben gefüllt werden und Konsequenzen haben. Wir werden es nicht hinnehmen, dass jüdisches Leben in Deutschland – ob auf dem Campus oder anderswo – bedroht wird. Hochschulen müssen ein sicherer Ort für alle Studierenden sein und dürfen keinen Raum für die Verbreitung von Antisemitismus und Israelhass bieten. Dafür setzen wir ein Zeichen: Für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus auf dem Campus.

Deshalb laden wir alle ein, sich am 12.06.2024 um 19:00 Uhr auf dem Platz der Weißen Rose (Scharnhorststraße 100, 48151 Münster) zu versammeln und gemeinsam ein Zeichen für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus auf dem Campus zu setzen. 

Gemeinsamer Aufruf: JuFo DIG Münster, Jüdischer Studierendenverband NRW, DIG AG Münster, Jüdische Gemeinde Münster, FDP Münster, SPD Münster, CDU Münster, Grüne Münster, RCDS Münster, Juso HSG Münster, Fridays for Israel Münster, Jusos Münster, Julis Münster und JU Münster

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner